Spielbericht Spieltag  Gruppenliga 2018/2019


VfR Wenings - Kickers Obertshausen 0:0

 

So richtig rund läuft es bei Kickers Obertshausen nicht. Beim Büdinger Kreisvertreter VfR Wenings erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Marcel Dindorf immerhin ein torloses Remis und hielt den Gegner damit auf Distanz. Es wäre für die Kickers mehr drin gewesen. Ab der 68. Minute durften die Obertshausener in Überzahl ran, da VfR-Akteur Darius Rogozinaru wegen der Beleidigung eines Gegenspielers die Rote Karte sah. In der 83. Minute hatte Julian Schwaiger den goldenen Treffer für die Kickers auf dem Fuß. In der Nachspielzeit rettete Torwart Timo Köhl den Gästen mit einer Parade nach einem Kopfball von Pavel Konecny wiederum das zu Null. Unter dem Strich ein leistungsgerechtes Remis. (fs)

 

 

Kickers Obertshausen: Köhl - Roth (62. M. Dindorf, 75. Colak), Höf, Mannhart, Vedric, Lang, Buttgereit, Davulcu, Lippolis, Lutz, Schwaiger.

Quelle: OP online


Kickers Obertshausen – SVG Steinheim 2:2 (1:0)

 

Die Kickers waren wiedermal in der ersten Halbzeit spielbestimmend und kamen in der 14 Minute verdient zum 1 : 0 durch Andreas Cwielong. Auch durch die verletzungsbedingte Auswechslung von Simon Prechtel, der mit dem eigenen Torwart zusammen krachte und sich eine schwere Schulterverletzung zuzog, wurde die Abwehr nicht nervös. Timo Köhl musste allerdings auch seine Klasse beweisen, in dem er 3 x mit tollen Paraden den Ausgleich verhinderte.

 

Nach der Pause waren dann beide Mannschaften auf Augenhöhe und Fabio DiFalco gelang in der 69. Minute das 2 : 0. Danach verlor der FCK irgendwie den Faden und hörte auf Fußball zu spielen. Steinheim kam dann in der 72` zum 2 : 1 und gerade mal 2 Minute später zum 2 : 2.

 

„Eine gefühlte Niederlage“, sagte Kickers-Sprecher Siggi Herth nach der in den letzten 20 Minuten verspielten 2:0-Führung.

 

Am kommenden Sonntag muss die 1. Mannschaft in Wenings punkten, um nicht in den Abstiegsstrudel gezogen zu werden, da Obertshausen am darauf folgenden Spieltag spielfrei ist.

 

Tore: 14´ Cwielong 1:0, 69´DiFalco 2:0

 

 

Obertshausen: Köhl - Höf, Prechtel ( 25. Lutz), K. Jenrich ,  Buttgereit, Vedric ( 68´Roth), Mannhart (84´ F. Dindorf), Lippolis, Schwaiger, DiFalco, Cwielong


SG Bruchköbel – Kickers Obertshausen, 2:0 (1:0)

 

Am Mittwoch begrüßte die SG Bruchköbel die Kickers Obertshausen. Die Begegnung ging mit 2:0 zugunsten des Gastgebers aus. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur SG Bruchköbel heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während bei der SG Bruchköbel Nacci und Oezkan für Lehr und Walter aufliefen, starteten beim Kickers Obertshausen Di Falco und Hoef statt Koenig und Dindorf.

 

Das 1:0 der SG Bruchköbel bejubelte Felix Rohner (24.). Nennenswerte Szenen blieben bis zum Seitenwechsel aus, sodass das Zwischenergebnis auch zu Beginn des zweiten Durchgangs Bestand hatte. In der 61. Minute wurde Stipan Vedric für Fabio Di Falco eingewechselt. Zuvor war keine der beiden Mannschaften nach dem Wiederanpfiff besonders in Erscheinung getreten. Felix Tugend erhöhte vom Elfmeterpunkt für die SG Bruchköbel auf 2:0 (85.). Letzten Endes holte die Heimmannschaft gegen die Kickers drei Zähler.

 

 

Kickers Obertshausen rutscht mit dieser Niederlage auf den elften Tabellenplatz ab. Mit insgesamt 13 Zählern befindet sich die SG Bruchköbel voll in der Spur. Die Formkurve des Kickers dagegen zeigt nach unten. Für die Kickers geht es schon am Sonntag weiter, wenn man den SVG Steinheim empfängt.

 

                                                                                                                                                          www.fussball.de


Germ. Kl.-Krotzenburg – Kickers Obertshausen, 3:1 (0:1)

 

Mit einer 1:3-Niederlage im Gepäck ging es für den Kickers Obertshausen vom Auswärtsmatch bei der Germ. Kl.-Krotzenburg in Richtung Heimat.

 

Die Germ. Kl.-Krotzenburg rotierte in der Startaufstellung gleich auf vier Positionen: Zakarija, Schoesser, Herth und Aschenbach für Cofone, Hofmann, Schuschkleb und Vogel. Auch der Kickers Obertshausen stellte um und begann mit Cwielong, Roth und Koenig für Prechtel, Hoef und Mannhart.

 

Für den Führungstreffer des Kickers zeichnete Christopher Lang verantwortlich (8.). Bis zum Pausenpfiff blieb es dann bei der knappen Führung des Gastes. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Mirko Zakarija von der Germania den Platz. Für ihn spielte Oguz Biricik weiter (50.). Lucas Fabian Eckert schoss für die Heimmannschaft in der 51. Minute das erste Tor. Mit einem schnellen Doppelpack (78./82.) zum 3:1 schockte Filippo Serra den Kickers Obertshausen. Am Schluss fuhr die Germ. Kl.-Krotzenburg gegen den Kickers auf eigenem Platz einen Sieg ein.

 

Die Germania springt mit diesem Erfolg auf den neunten Platz. Das Team von Wolfgang Kaufmann bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt zwei Siege, ein Unentschieden und drei Pleiten.

 

Trotz der Niederlage belegt der Kickers Obertshausen weiterhin den achten Tabellenplatz. Mit dem Gewinnen tat sich die Elf von Marcel Dindorf zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen.

 

Am kommenden Mittwoch trifft die Germ. Kl.-Krotzenburg auf die SG Rosenhöhe OF (19:00 Uhr), der Kickers reist zur SG Bruchköbel (19:30 Uhr).

                                                                                                                                                              www.fussball.de


Kickers Obertshausen - SG Altenhaßlau/Eidengesäß 1:1 (1:0)

 

Die Kickers waren spielbestimmend, obwohl sie knapp eine Stunde in Unterzahl spielen mussten. Über 90 Minuten gesehen war das Remis für die Gäste aus Linsengericht schmeichelhaft. Eine vermeintliche Notbremse von Georg Mannhart erhitzte in der 39. Minute die Gemüter. „Da waren noch drei Abwehrspieler von uns näher zum Tor“, zürnte Kickers-Sprecher Siggi Herth.

Nach 20 min. erwischte wieder einmal Ediz Davulcu einen Kopfball im Strafraum, der aber nur knapp über die Latte strich. 2 Minuten nach der roten Karte markierten die Hausherren dann mit Wut im Bauch das 1:0, als Fabian Dindorf eine Flanke von Christopher Lang verwertete. Per Abstauber gelang Enrico Pappert in der 63. Minute der Ausgleich. Trotz Überlegenheit wollte dem Team von Coach Marcel Dindorf der Siegtreffer nicht mehr gelingen.

Nach dem Spiel blieb nur Kopfschütteln auf beiden Seiten, über die Leistung des jungen Schiedsrichters. Selbst der Gast wunderte sich über manche Entscheidungen des Unparteiischen. Ganz klar ist, dass Schiedsrichter nicht verbal angegriffen werden dürfen. Dann sollten diese aber auch ihre Wortwahl gegenüber Spielern prüfen.

 

Am kommenden Sonntag spielt die erste Mannschaft um 15.00 Uhr bei Germ. Klein-Krotzenburg und die 2. Mannschaft um 13.00 Uhr bei der TSV Dudenhofen.

 

 

Obertshausen: Köhl - Höf, Christ, Prechtel, Jenrich (85. Roth), F. Dindorf (68. Buttgereit), Lang, Mannhart, Lippolis, Schwaiger, Davulcu


JSK Rodgau - Kickers Obertshausen 2:0 (0:0)

 

Kickers Obertshausen kehrte vom Auswärtsspiel gegen den JSK Rodgau mit leeren Händen zurück. Am Ende hieß es 0:2, obwohl der FCK die ersten 60 Min. Spiel- und Feldüberlegen war. Das Derby war in der ersten Hälfte stark von der Taktik geprägt. Obertshausen ließ den Ball gut laufen, gefährliche Aktionen vor dem Rodgauer Tor waren aber Mangelware. Lediglich Edin Davulcu scheiterte knapp mit einem Kopfball nach einer Standartsituation.

Ab der 60. Min. wurde Rodgau stärker und erarbeitete sich einige gute Chancen, die aber Timo Köhl im Tor hervorragend meisterte. An dem Flachschuss ins lange Eck zum 1 : 0 in der 67.´, war dann aber auch für ihn nichts zu halten. Ein Fehler im Mittelfeld, in der Vorwärtsbewegung, war der ausschlaggebende Punkt.

Rodgau machte jetzt das Spiel und erzielte in der 86. Minute noch das 2 : 0.

 

 

Obertshausen: Köhl - Höf (79. F. Dindorf), Christ (60. König) , Lang, Prechtel, Jenrich, Buttgereit (75. Roth), Mannhart, Lippolis, Schwaiger, Davulcu


Kickers Obertshausen - FC Dietzenbach 2 : 1

 

Die Kickers hatten das Spiel von Anfang an unter Kontrolle.

Massiert in der Abwehr und geduldig im Spielaufbau mit feinem Kombinationsspiel, fiel dann auch in der 38.´ das 1 : 0 durch Fabian Buttgereit.  

Dietzenbach fiel in der ersten Halbzeit lediglich durch "Standard´s" auf, die aber allesamt von der guten Abwehr entschärft wurden.

Nach 12 Minuten der 2. Halbzeit gelang Julian Schweiger das verdiente 2 : 0, nach einer schönen Flanke in den Strafraum. Wohl durch die sichere Führung etwas unachtsam geworden, ließ die Defence dann doch das 2 : 1 in der 71.´ zu. Dietzenbach wurde die letzten 20 Minuten stärker, aber der FCK brachte den Sieg dann doch über die Zeit.

 

Am Sonntag um 15.00 Uhr steigt dann das Spitzenspiel in Rodgau gegen die JSK im Jügesheimer Sportzentrum.


Kickers Obertshausen - Türk Gücü Hanau 1:1 (0:1)

 

Die Gastgeber mussten einige Stammkräfte ersetzen und boten eine sehr junge Elf auf. Die machte ihre Sache aber gut. Die Hanauer aber bestraften den ersten Fehler im Obertshausener Spielaufbau eiskalt. Volkan Sungun traf zum 0:1 (10.). Die Kickers nahmen das Heft in die Hand, scheiterten aber zumeist am gut aufgelegten Hanauer Torwart Burak Tok. In der 80. Minute gelang Kai Jenrich dann doch noch der hochverdiente Ausgleich. „Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, Türk Gücü hätte sich nicht beschweren können, wenn wir gewonnen hätten“, sagte Kickers-Trainer Marcel Dindorf.

 

Tor: 1:1  Kai Jenrich (80.)

 

 

Obertshausen: Köhl - König, Christ, Buttgereit (71. Roth), Jenrich, Lang, Mannhart, Lippolis, Lutz, Di Falco (61. F. Dindorf), Davulcu


Eintracht Oberrodenbach - Kickers Obertshausen 1:3 (1:1)

 

Während Aufsteiger Eintracht Oberrodenbach bei seiner Gruppenliga-Premiere bitteres Lehrgeld zahlte, spielten die Kickers ihre ganze Routine aus. Mann des Spiels war Francesco Lippolis. Pfeilschnell unterwegs, markierte Franci zwei Treffer und bereitete das vorentscheidende 3:1 von Ediz Davulcu in der 82. Minute auch noch mustergültig vor.

Die Gastgeber begannen mit zu großem Respekt und gleich der erste Fehler wurde bestraft. Nach zu kurzer Abwehr war Lippolis in der fünften Minute mit einer schönen Direktabnahme erfolgreich. Mit andauernder Spielzeit ließ bei der Eintracht die Scheu nach und nach dem 1:1, das Rodney Kurz in der 13. Minute nach Vorarbeit von Sascha Eckhardt und Angelo de Carvalho erzielte, war der Neuling einigermaßen im Spiel und erarbeitete sich sogar einige Möglichkeiten. Nach der Pause war jedoch erneut Obertshausen hellwach. Der schnelle Franci tauchte in der 51. Minute frei vor dem Tor auf und nutzte auch diese Chance. In der 57. Minute soll der starke Rückhalt der Obertshausener, Torwart Timo Köhl, den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand abgewehrt haben. Das Schiedsrichtergespann ahndete dies jedoch nicht, Köhl durfte weiterspielen und seinem Team helfen, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen.

 

Obertshausen: Köhl - Höf, König, Christ, Buttgereit (61. di Falco), Prechtel, Lutz, Lippolis (85. Mannhart), Lang, Jenrich (90. Römgens), Davulcu

 

 

Tore: 0:1 Lippolis (5.), 1:1 Kurz (13.), 1:2 Lippolis (51.), 1:3 Davulcu (83.)



Saison 2017/2018

 SG Marköbel - Kickers Obertshausen 0:0

 

Schiedlich friedlich trennten sich Marköbel und Obertshausen mit einem torlosen Unentschieden, dass beiden Teams zum Klassenerhalt reichte. "In der ersten Halbzeit war es ein gutes Spiel, in der zweiten dann nicht mehr ganz so. Aber so ist das dann halt. Wir haben nach dem Spiel ein bisschen zusammen gefeiert, so Kickers-Coach Marcel Dindorf, der mit seiner Mannschaft heute Abend noch ein wenig um die Häuser ziehen wird.


Kickers Obertshausen – FSV Bad Orb 3:1 (1:1)

 

"Ich hoffe, dass das jetzt der Klassenerhalt ist. Du holst Woche für Woche Punkt um Punkt, und musst immer wieder zittern. Irgendwann muss das doch mal langen", sagte Obertshausens Spielausschussvorsitzender Siggi Herth direkt nach dem Spiel.

 

Insgesamt war der Sieg für Obertshausen verdient, zunächst lief es aber nicht rund. Bad Orb, schon lange feststehender Absteiger, schenkte wie in den vergangenen Wochen nichts ab, überzeugte kämpferisch und ging sogar in Führung. Bis Mitte der zweiten Hälfte kostete es die Kickers einige Mühe, den Spieß umzudrehen.  Der eingewechselte Fabian Buttgereit feierte bei Obertshausen sein Gruppenliga-Saisondebüt.

 

 

Nach einem Konter ging Bad Orb in Führung. Simon Bott glich aus. Nach dem Seitenwechsel brachte Christopher Lang mit einem Distanzschuss aus 28 Metern die Hausherren in Führung (58.) - er verschoss auch einen Elfer. Danach wurde das Spiel zerfahren. Für die Kickers war es schwer, das Gästeabwehr-Bollwerk zu durchbrechen. Das gelang dann aber doch Ediz Davulcu kurz vor Schluss mit seinem 3:1.

 

Kickers Obertshausen: Bohn; König (66. Buttgereit), Höf, M. Dindorf, Davulcu, K. Jenrich, Lang, Lippolis (44. Boujraf), Bott (90. Cwielong), Schwaiger, Prechtel 

 

 

Tore: 0:1 Spahn (17.), 1:1 Bott (34.), 2:1 Lang (55.), 3:1 Davulcu (89.)


Kickers Obertshausen - FSV Bischofsheim 7:2 (4:0)

 

Die Kickers feierten ein Schützenfest gegen defensiv anfällige Bischofsheimer, die eigentlich noch um den Klassenerhalt kämpfen. Bis zur 20. Minute entschied Obertshausen in furioser Manier das Spiel. Ediz Davulcu und Francesco Lippolis trugen sich für die überlegenen Hausherren jeweils doppelt in die Liste der Torschützen ein.

Um die Klasse zu halten, müssen Punkte her. Das scheinen die Kickers aus Obertshausen verstanden zu haben. Der immens wichtige Dreier gegen den quasi abgestiegenen FSV Bischofsheim haben sich die Obertshäuser verdient, wie deren Spielausschussvorsitz Siggi Herth findet: „Wir waren gut drauf und müssen jetzt in den letzten Spielen weiter unsere Punkte holen. Das wissen die Jungs und zeigen es auf dem Platz.“ Bischofsheim war zwar zunächst versucht, am Spiel teilzunehmen, „wir haben das aber bravourös absolviert“, so Herth.

 

Tore: 1:0, 2:0 Ediz Davuclu (13., 19.)3:0 Christopher Lang (22.), 4:0 Simon Bott (22.), 4:1 (47.), 5:2 Francesco Lippolis (55.), 5:3 Iroy Zund (59.), 6:3 Francesco Lippolis (63.), 7:3 Karim Beloued (75., Elfmeter).

 

 

Kickers Obertshausen: Bohn; König, M. Dindorf (57. Höf), Davulcu, K. Jenrich (46. Beloued), Lang (68. Römgens), Lippolis, Bott, Schwaiger, Prechtel, Cwielong


Kickers Obertshausen - SVG Steinheim 2:0 (1:0)

 

Bei den Kickers bilden derzeit Simon Römgens und Marcel Dindorf ein spielendes Trainerduo - und waren gestern hauptverantwortlich für den Sieg

 

"Der Sieg war extrem wichtig. Das wussten wir auch vorher", so Kickers-Coach Marcel Dindorf, dessen Team gut in die Partie fand und durch Simon Römgens früh in Führung ging. Francesco Lippolis hatte seinen Gegegnspieler ausgetanzt und den Ball in die Mitte gebracht, wo Römgens nur noch den Fuß hinhalten musste. Kurz darauf hatten die Gastgeber die große Chance zum 2:0, als sie zu zweit auf eine Germanen-Verteidiger zuliefen, der Querpass aber zu ungenau kam. "In der zweiten Halbzeit haben wir Steinheim das Spiel machen lassen und uns zurückgezogen"; so Dindorf, der nach einer Flanke an den zweiten Pfosten eine knappe Viertelstunde vor Schluss per Kopf für seine Mannschaft erhöhen konnte. "Danach haben wir das gut gemacht und auch verdient gewonnen", freute sich der Spielertrainer über die drei wichtigen Zähler im Abstiegskampf. "Wir haben alles selbst in der Hand."

 

Tore: 1:0 Römgens (15.), 2:0 M. Dindorf (74.)

 

Kickers Obertshausen: Bohn; König, M. Dindorf, Davulcu, F. Dindorf (6. Römgens), K. Jenrich, Lang, Boujraf, Lippolis (86. Matijasevic), Bott (81. Höf), Prechtel


Kickers Obertshausen überraschte gestern Abend in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt Ost mit einem 5:1 (3:0) bei Türk Gücü Hanau.

 

Mit den schwierigen Verhältnissen auf tiefem, holprigen Hartplatz kam Obertshausen wesentlich besser zurecht, „die waren richtig stark, haben hochverdient gewonnen“, sagte Türk-Gücü-Sprecher Mehmet Bayram. Sekunden vor dem Pausenpfiff erzielte Simon Prechtel schon das 3:0 für die Kickers und damit die Vorentscheidung. Dass Hanaus Torwart Savas Öztürk unter dem vorangegangenen Eckball durchsegelte, passte zum schwachen Bild, dass die Grimm-Städter abgaben. Auch in Durchgang zwei geriet Obertshausens Sieg nicht mehr in Gefahr. „Wir haben erst ab der 60. Minute angefangen, Fußball zu spielen“, so Bayram.

 

Kickers Obertshausen: Bohn; König, M. Dindorf, Davulcu, K. Jenrich, F. Dindorf, Boujraf, Bott, Schwaiger, Prechtel, Cwielong (Yalouris, Höf, Lippolis)

 

 

Tore: 0:1 Bott (11.), 0:2 K. Jenrich (35.), 0:3 Prechtel (45.), 0:4 K. Jenrich (65.), 1:4 Shima (71.), 1:5 Yalouris (89.) 


Kickers Obertshausen - Sportfreunde Seligenstadt 2:1 (1:1)

 

In einer ausgeglichenen, umkämpften Partie sah es zunächst besser für die Sportfreunde aus: Marcus Willand brachte die Gäste nach einer halben Stunde in Führung. In die Pause retteten die Seligenstädter das 1:0 aber nicht, Obertshausens Winterzugang Ediz Davulcu glich nach 40 Minuten zum 1:1 aus. Davulcu sah zehn Minuten nach der Pause die Ampelkarte, in der Schlussphase flogen auch Seligenstadts Tim Schüßler und Kickers-Spieler Fabian Dindorf vom Feld. Zuvor hatte Seligenstadts Schlussmann Jerome Czaronek einen Elfmeter noch stark gegen Kai Jenrich pariert, Obertshausen durch Julian Schwaiger in Unterzahl wenig später aber doch das 2:1 erzielt. Der Ausgleich wollte den Sportfreunden in der letzten halben Stunde trotz eines Mannes mehr nicht mehr gelingen.

 

Kickers Obertshausen: Bohn; König, Lang, Davulcu, K. Jenrich, F. Dindorf, Boujraf, Bott, Schwaiger, Prechtel, Cwielong

 

Tore: 0:1 Willand (31.), 1:1 Davulcu (40.), 2:1 Schwaiger (61.) - Rot: Schüßler (Seligenstadt, 88.)

 

 

Gelb-Rot: Davulcu und F. Dindorf (beide Obertshausen, 55. und 90.)


Kickers Obertshausen - 1. FC Langen 0:2 (0:1)

 

Langen kam besser in das Derby, das auch wegen des aktuellen Abstiegskampfs beider Mannschaften Brisanz barg. Nach 15 Minuten berappelte sich auch Obertshausen und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Keine Kombination, sondern „Slapstick“ (Kickers-Spielausschuss-Chef Siggi Herth) führte jedoch zur Führung des „Clubs“: Obertshausens Ediz Davulcu passte den Ball zurück zu Torwart Lucas Bohn, der ihn per Fuß stoppen wollte. Durch eine Unebenheit des Platzes sprang das Leder aber kurz vor Bohn auf, über den Fuß und in die Maschen. Die Rettungsaktion des Keepers kam zu spät. Nach dem Wechsel traf Davulcu per Kopf nur die Unterkante der Latte, wenig später legte Moritz Werner für Langen das 2:0 nach. Auch in Unterzahl gaben sich die Kickers nicht auf, spielten sogar besser als zuvor, trafen aber nicht. „Wir hätten noch zehn Stunden weiterspielen können und hätten doch kein Tor gemacht“, meinte Herth.

 

Am kommenden Freitag den 16.03.18 ab 19.00 UIhr feiern die Kickers, trotz der Niederlage, ihre traditionelle und allseits beliebte „St. Patricks Day Party“ im Vereinsheim an der Badstaße. Der Eintritt ist für alle Gäste frei…

 

 

Kickers Obertshausen: Bohn; Höf, Lang, Davulcu, K. Jenrich, F. Dindorf, Boujraf, Bott, Schwaiger, Prechtel, Beloued (Yalouris, Cwielong, Römgens)


Kickers Obertshausen – Germania Klein-Krotzenburg 3:0 (0:0)

 

Unsere Kickers besiegen Klein-Krotzenburg klar nach Toren und verkürzen den Abstand auf den 10. Tabellenplatz auf drei Punkte. Allerdings ist es auch nur 1 Punkt auf den 1. Abstiegsplatz. Deshalb muss unbedingt im letzten Spiel dieses Jahres in Altwiedermus gepunktet werden.

 

Eine ausgeglichene erste Hälfte gegen Klein-Krotzenburg hatte zum Ende einen Höhepunkt, als Fillipo Serra quasi mit dem Pausenpfiff wegen Schiedsrichterbeleidigung vom Platz gestellt wurde.

Nach Anpfiff der 2. Halbzeit machte Obertshausen Druck, vor allem über die schnellen Außen.

In der 61. Minute belohnte sich die Mannschaft dann mit dem 1:0 durch Andi Cwielong.

Krotzenburg konterte, lief aber Mal um Mal ins Abseits. Glück hatten die Kickers in der 70. Minute, als es der Gegner bei einer undurchsichtigen Situation im Strafraum nicht schaffte, den Ball ein zu netzen. Noch mehr Glück war auf Obertshausener Seite in der 75. Minute. Torwart Bohn rutsche nach einem Schuss der Ball aus der Hand und ein Krotzenburger zimmerte den Ball aus 10 Metern, frei vor dem leeren Tor, an die Querlatte. Aber auch „Glück“ muss man sich erst erarbeiten!  

 

So waren es in der Schlussphase Kai Jenrich und Julian Schwaiger, die den am Ende klaren Sieg herausschossen.

 

Kickers Obertshausen: Bohn, König, Prechtel, Cwielong, Höf, Christ (85. Militello), Lang, Schwaiger, Römgens (63. K. Jenrich), M. Dindorf (80. Yalouris), F. Dindorf

 

 

Tore: 1:0 Andreas Cwielong (61.), 2:0 Kai Jenrich (82.), 3:0 Julian Schwaiger (84.).


Spielbericht Spieltag 19 Gruppenliga

Kickers Obertshausen - JSK Rodgau 0:3 (0:1)

 

Etwas betröppelt standen am Ende unsere Spieler auf dem Platz, weil keiner wusste, warum das Match verloren gegangen ist.

In einem Spiel, das durch den nassen und dadurch sehr tiefen Rasen wenige fußballerische Elemente zuließ, gingen die Gäste durch einen Standard sehr früh in Führung (5.). Danach gab es auf beiden Seiten nur wenige Torchancen.

In der Folge beschäftigten sich die Rodgauer damit, den Stand zu verwalten, was den Kickers ermöglichte, nach vorne zu schieben. Der FCK war kurz vor dem 0:2 dicht vor dem Ausgleich. Julian Schwaiger setzte sich auf der Außenbahn durch und gab den Ball in die Mitte, wo der Abschluss aber über das Gehäuse ging.

Bei Obertshausen ließ die Kraft am Ende zwar nach, die Gastgeber bäumten sich aber bis zuletzt auf. In der Nachspielzeit hatten sie etwa mit einem Freistoß an die Querlatte Pech.

So ergaben sich in der Schlussphase zwei identische Konterchancen, die die Gäste zum am Ende zu hoch ausgefallenen Sieg nutzten.

 

 

Kickers Obertshausen: Bohn, König, Cwielong, Prechtel, Höf, Christ, Lang, Schwaiger, Römgens (85. Militello), M. Dindorf (81. Boujraf), F. Dindorf


Spielbericht Spieltag 18 Gruppenliga

Kickers Obertshausen - SG Marköbel 2:0 (0:0)

 

Obertshausen war spielerisch besser, agierte gefällig und nahm auch das körperbetonte Spiel Marköbels an. „Uns hat aber oft der letzte Pass gefehlt“, beschrieb Siggi Herth vom Spielausschuss der Kickers das Problem. Kai Jenrich knackte nach etwas mehr als einer Stunde und einer Ampelkarte gegen die Gäste jedoch das Bollwerk und erzielte das 1:0. Obertshausen ließ danach mehrere Möglichkeiten zum 2:0 aus, wurde dafür aber nicht bestraft und machte durch Christopher Lang in der Nachspielzeit den Deckel drauf.

 

Kickers Obertshausen: Bohn - König, Prechtel, M. Dindorf, Höf, Christ, Lang, Schwaiger, K. Jenrich, Römgens (90. + 1 Yalouris) - F. Dindorf

 

 

Tore: 1:0 K. Jenrich (66.), 2:0 Lang (90.+6)


Spielbericht Spieltag 17 Gruppenliga

Kickers Obertshausen - Türk Gücü Hanau 0:2 (0:1)

 

Aus Sicht von Siggi Herth vom Obertshausener Spielausschuss machte die höhere individuelle Klasse der Hanauer den Unterschied. „Das 1:0 hat ihnen zudem in die Karten gespielt, so konnten sie mit ihren schnellen Leuten auf Konter setzen.“ Genau einem solchen Konter entsprang auch das 2:0. „Uns hat vorn hingegen die Durchschlagskraft gefehlt“, sagte Herth. „Außerdem haben wir es nicht geschafft, noch körperbetonter zu spielen. So hat es hingegen Hanau gemacht - robust, aber nicht unfair.“

 

 

Obertshausen: Bohn - König, Prechtel, Cwielong, Höf - Christ, Lang - Schwaiger, K. Jenrich, Boujraf (46. F. Dindorf) - Yalouris (90. Fröhlich)


Spielbericht Spieltag 16 Gruppenliga

FSV Bad Orb – Kickers Obertshausen 0:2 (0:2)

 

Vergangene Woche siegten die Kickers mit 2:0 gegen Dietzenbach und wollten nun beim Abstiegskonkurrenten Bad Orb den nächsten Dreier einfahren. Das gelang. Nach Toren von Julian Schwaiger (8.) und Christopher Lang (35.) verlässt Obertshausen vorerst die Abstiegsränge, ist aber mit 17 Zählern punktgleich mit Marköbel und Dietzenbach, die direkt dahinter postiert sind.

 

Die Kickers gewannen weitgehend ungefährdet. „Das war im Grunde eine klare Sache, zudem haben wir beide Tore sehenswert herausgespielt“, war Siggi Herth von Obertshausens Spielausschuss einverstanden mit dem Auftritt. Das einzige Manko: „Unsere Konter sind zu oft verpufft.“

 

Kickers Obertshausen: Bohn,  König,  Prechtel,  Cwielong,  Höf, Christ, Lang, Schwaiger, K. Jenrich (90. + 2 F. Jenrich), Boujraf (89. Skeva), Yalouris (86. Römgens)

 

 

Tore: 0:1 Schwaiger (8.), 0:2 Lang (35.)


Spielbericht 3. Pokalrunde Krombacher Pokal

Kickers Obertshausen - SV Dreieichenhain 5:3 (2:2) n.V.

 

 

"Die Jungs haben es unnötig spannend gemacht, weil sie die Aufgabe vielleicht zu locker gesehen haben", sagte der Sportliche Leiter, Siggi Herth, nach 120 Minuten im Offenbacher Kreispokal. Am Ende durfte Kickers Obertshausendann aber doch noch den Einzug ins Achtelfinale bejubeln. "In der Verlängerung hat die Mannschaft das umgesetzt, was sie eigentlich schon in den ersten 90 Minuten machen sollte", äußerte sich Herth zur Verlängerung. 

Dabei hatte es für den Gruppenligisten zunächst gut angefangen, denn Julian Schwaiger traf zur 1:0-Führung, die Dreieichenhains Bernardo Somma mit seinem Treffer aber wieder egalisierte. Simon Prechtel brachte die Hausherren gegen den SV wiederum in Front, doch die Gäste ließen sich davon nicht beirren und konnte das Ergebnis sogar auf 3:2 aus ihrer Sicht drehen. Kai Jenrich war es dann, der sein Team vor einer Blamage bewahrte, denn mit seinem Tor zum 3:3-Unentschieden ging es in die Verlängerung. Der eingewechselte Christopher Lang ließ den Favoriten dann gleich doppelt jubeln, wodurch die Kickers die Partie gegen den A-Ligisten letztendlich für sich entscheiden konnte. 

Obertshausen hofft nun darauf, nach dem positiven Ergebnis im Pokal, auch in der Liga wieder erfolgreich zu sein. Deshalb möchten die Kickers am Sonntag im Auswärtsspiel beim Tabellenletzten, dem FSV Bad Orb, an die Leistung und Moral, die sie gezeigt und bewiesen haben, anknüpfen. 

Schiedsrichter: Jannis Jäschke. 
Zuschauer: 20. 
Tore: 1:0 Julian Schwaiger (23.), 1:1 Bernardo Somma (48.), 2:1 Kai Jenrich (83.), 2:2 Grzegorz Pawlik (88.), 2:3 Krzysztof Pawlik (94.), 3:3 Simon Prechtel (100.), 4:3 und 5:3 Christopher Lang (105., 120.+1).


Spielbericht Spieltag 14 Gruppenliga

Kickers Obertshausen - FC Dietzenbach 2:0 (1:0)

Mit dem neuen 1. Vorsitzenden Siggi Herth gelang endlich wieder ein 3er...

Die Kickers sicherten sich drei eminent wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Vor allem die Rückkehr zur defensiven Stabilität war bei Dauerregen der Schlüssel zum Erfolg. Das 1:0 von Anastasios Yalouris gab Sicherheit. Nach dem Führungstor machten die Kickers mehr Druck. FCD-Schlussmann Michael Knecht verhinderte kurz vor der Pause Yalouris’ zweiten Treffer. Die Oberts-hausener stockten später durch einen Kopfball-Treffer von Simon Prechtel zum 2:0 auf und hätten sogar noch höher gewinnen können. Dietzenbach blieb offensiv fast das ganze Spiel über blass.

Tore: 1:0 Yalouris (35´) 2:0 Prechtel (71´)

 Kickers Obertshausen: Bohn, König, Prechtel, Cwielong, Höf (88. F. Jenrich) - Christ, Lang, Schwaiger, K. Jenrich, Boujraf (80. Römgens), Yalouris (73. Lippolis)

Spielbericht Spieltag 13 Gruppenliga

FSV Bischofsheim - Kickers Obertshausen 2:1 (1:0)

 

Die Kickers kassierten eine Niederlage, die vor allem wegen der deutlich besseren zweiten Halbzeit nicht hätte sein müssen und auch letztendlich unverdient war. Doch was Obertshausen auch anstellte, der Ball wollte nicht ins Netz. Bezeichnend war, dass der einzige Obertshäuser Treffer aus einem Eigentor der Bischofsheimer resultierte.

In der ersten Halbzeit bewegten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, wobei der schwer zu bespielende Kunstrasen, der so hart wie ein Hallenboden und glatt wie ein Kinderpopo war, unseren Kickers nicht entgegen kam. Viele Bälle versprangen und ein Spielfluss wollte nicht aufkommen.

Die Kickers Abwehr war noch nicht richtig im Spiel und so markierte der FSV bereits in der 11 Minute das 1:0.

Die ersten 45 Minuten gingen zu Ende, ohne das eine der Mannschaften eine weitere größere Torchance hatte.

Ab der 50 Minute übernahmen dann die Kickers das Kommando und fortan spielte sich allen nur noch in der Hälfte der Bischofsheimer ab. Der FSV war nur noch durch vereinzelte Konter gefährlich, die aber recht kläglich vergeben wurden. Genauso kläglich vergab aber auch unser Team die besten Chancen und so kam es, wie es kommen musste. In der 1. Minute der Nachspielzeit markierte der FSV das 2:0. 1 Minute später dann, schoss ein Bischofsheimer seinem Mitspieler direkt vor dem eigenen Tor den Ball ins Genick, worauf der zum 2:1 ins Netz kullerte.

 

„Zuvor hatten wir ordentlich Druck gemacht und haben durch Kai Jenrich den Pfosten getroffen“, sagte Siggi Herth vom Spielausschuss der Kickers. Philipp Christ und zweimal Julian Schwaiger hatten ebenfalls gute Möglichkeiten.

 

 

Kickers Obertshausen: Bohn, Skeva (63. Si. Prechtel), König, Cwielong, Höf,  Christ, Lang, Schwaiger, K. Jenrich, Yalouris (58. Beloued) ,  F. Dindorf


Spielbericht Spieltag 12 Gruppenliga

Endlich ein 3er!

1:0 Sieg gegen Germania Großkrotzenburg!

 

Bis sich unser Team formiert hatte, gehörten die ersten 15 Min. Großkrotzenburg, wobei aber nichts heraus sprang.

Dann übernahm der FCK das Kommando und machte fortan das Spiel.

In Minute 19, nach einem Eckball für die Kickers, versuchte sich Christopher Lang mit einem sehenswerten Fallrückzieher, den der Germania Torwart gerade noch über die Latte lenkte.

Kurze Zeit später, in der 27´, scheiterte er wiederrum mit einem satten Freistoß aus 18 Metern  am Torwart.

Die erste Hälfte ging dann torlos zu Ende, in der das Team um das Trainergespann

M. Dindorf/Roemgens doch mehr vom Spiel hatte. Ein 1:0 wäre mittlerweile gerecht gewesen.

 

Die zweite Halbzeit war gerade 3 Minuten alt, als nach einem Eckstoß der Ball per Kopf aus dem Germania Strafraum bugsiert wurde. Fabi Dindorf nahm sich ein Herz und drosch die Kugel volley aus 18 Metern, unhaltbar ins lange Eck zum 1:0. Der Jubel war natürlich groß!

In der Folgezeit hatten dann noch Andy Cwielong und Julian Schwaiger gute Möglichkeiten, das Ergebnis auszubauen.

Germania erhöhte nun den Druck, fand aber kein Mittel mehr, die heute sehr gut organisierte Obertshäuser Defence, in Schwierigkeiten zu bringen.  So langsam wirkt sich der Trainerwechsel aus.

Die Kickers spielten diszipliniert und wie aus einem Guss, wobei der Abwehrverband heute herausragte.

 

Natürlich muss und wird Kickers Obertshausen seinen Aufwärtstrend beim nächsten Spiel, am kommenden Sonntag in Bischofsheim bestätigen, um langsam wieder aus dem Gefahrenbereich der Liga zu kommen.

 

Tor:      48´  Fabian Dindorf

 

FCK:     Bohn, Skeva, König, Cwielong, Höf, Christ, Lang, Schwaiger, K. Jenrich, Yalouris, F. Dindorf

 

             (Herpich, F. Jenrich, Schulze, Militello, Lucente, Fröhlich )


Spielbericht Spieltag 10 Gruppenliga

SVG Steinheim - Kickers Obertshausen 2:0 (0:0)

 

Die Kickers waren in der ersten Hälfte spielbestimmend und hatten auch die Eine oder Andere Torchance, im Gegensatz zu Steinheim. Aber wiedermal wollte der Ball nicht ins Tor!

 

In der 2. Halbzeit machte Steinheim dann unverdient das 1:0 durch einen eklatanten Obertshäuser Abwehrfehler, obwohl durch eine gelb/rote Karte dezimiert.

Steinheim stellte sich jetzt  mit meist 8 Mann hinten rein und wartete auf die Konterchancen. Eine wurde dann zu Ende gespielt und schlug zum 2:0 Endstand im Kasten von Torwart Bohn, der bei beiden Toren machtlos war, ein.

 

Spielausschussvorsitzender Siggi Herth war natürlich frustriert darüber, dass der Knoten, wie er sich vor der Partie gewünscht hatte, wieder nicht platzen wollte. Denn am Ende standen die Kickers aus Obertshausen erneut mit leeren Händen da. "Wir haben das Spiel in der ersten Hälfte offen gehalten und haben dann durch einen Abwehrfehler das Gegentor kassiert", fasste Obertshausens Herth die Partie zusammen. Gegen das "Steinheimer Bollwerk", wie es der Spielausschussvorsitzende bezeichnete, kamen die Kickers nicht an und mussten sich erneut geschlagen geben.

 

Kickers Obertshausen  bleibt auf dem zwölften Tabellenplatz stehen und könnte am Wochenende sogar auf die Abstiegsränge rutschen, sollte die Konkurrenz punkten.

 

Die Statistik: 

 

Kickers Obertshausen: Bohn,  König, Höf, Christ, Militello, K.  Jenrich, F. Dindorf, Yalouris, Prechtel, Cwielong, Skeva, (Herpich, F. Jenrich)     - Trainer: Niels Noe.


Spielbericht Spieltag 8 Gruppenliga

 

Sportfreunde Seligenstadt - Kickers Obertshausen 2:1 (0:1)

 

Die Kickers aus Obertshausen hatten mit zwölf Kilometern eine sehr kurze Anreise zu bewältigen und waren nach der 1:0-Führung durch Christopher Lang in der 28. Minute, die Karim Beloued durch einen schönen Lauf entlang der Außenlinie vorbereitete,  auch über weite Strecken der 1. Halbzeit im Vorteil. Allerdings musste FCK-Trainer Nils Noe bereits früh, in der 22. Minute, Anastasios Yalouris wegen eines bösen Cut´s an der Wange, gegen Marcel Dindorf austauschen. Die Kickers machten das Spiel, wobei bis zum Pausenpfiff keine weitere klare Torchance mehr heraus sprang.

 

Bis zur 74. Minute hatten die Sportfreunde aus Seligenstadt keine einzige nennenswerte Aktion vor dem Kickers Tor. Dann, nachdem Julian Schwaiger gerade freistehend vor dem Seligenstädter Schlussmann das  2:0 vergeben hatte, entwickelte sich ein Konter, den die Sportfreunde zum 1:1 abschlossen. 2 Minuten später hatte der FCK zwei Eckbälle hintereinander, durch die sich direkt nach dem 2. wieder ein Konter entwickelte, der zum insgesamt unverdienten Siegtreffer für Seligenstadt führte.   

 

Kickers Obertshausen: Bohn - König, Höf, Christ (65. Skeva), F.Dindorf, Boujraf (75. Jenrich), Lang, Schwaiger, Yalouris (22. M.Dindorf), Prechtel, Beloued - Trainer: Nils Noe.

 

 

Tore: 0:1 Christopher Lang (28.)


Spielbericht Spieltag 7 Gruppenliga

Die Serie ist beendet! Nach 6 Spielen ohne Niederlage hat es jetzt auch die Kickers erwischt!

 

Kickers Obertshausen - SG Rosenhöhe 0:1 (0:0)

 

Die erste Halbzeit ist schnell erzählt: Beide Mannschaften neutralisieren sich  durch Duelle zwischen den Strafräumen. Eine echte Torchance wollte auf beiden Seiten nicht aufkommen.

 

Nach dem Pausentee wurden die Kickers etwas stärker. Es entwickelten sich einige kleine Chancen vor dem gegnerischen Tor, wobei der richtige Zug und der Wille, das Tor zu machen leider nicht zu sehen war.

Dann kam es, wie es kommen musste, ein gegnerischer Spieler fasste sich ein Herz und überwand Torwart Bohn aus 40 Metern mit einem Sonntagschuss zum 0 : 1.

 

Der Kommentar zum Spiel fiel bei Siggi Herth vom Kickers-Spielausschuss und bei SGR-Trainer Tevfik Kilinc nahezu identisch aus: „Das war eigentlich ein 0:0-Spiel.“ Es gab wenig Chancen, die Partie spielte sich meist zwischen den Strafräumen ab. Beide Teams verteidigten gut, so dass ein Geniestreich des eingewechselten Offenbacher Angreifers Marvin Fröls zur Entscheidung herhalten musste: Er hob den Ball über den recht weit vor seinem Tor stehenden Obertshausener Torhüter Lucas Bohn hinweg ins Gehäuse.

 

 

Obertshausen: Bohn - König, Si. Prechtel,  Boujraf,  Beloued,  Christ,  Lang,  Schwaiger (66. Militello), Cwielong, Yalouris , F. Dindorf


Spielbericht Spieltag 6 Gruppenliga

5. Punkteteilung im 6. Spiel

 

1. FC Langen – Kickers Obertshausen 2:2 (2:2)

 

Von Beginn an wollte kein Spielfluss aufkommen und das Geschehen spielte sich nur selten in den beiden Strafräumen ab. Deshalb war es dann auch nicht verwunderlich, dass die Gastgeber mit ihrer ersten Chance, nach 17 Minute, in Führung  gingen. Doch die Freude währte nur kurz, denn zwei Minuten später, auch mit ihrer ersten Chance glichen die Obertshäuser aus. Fabian Jenrich erzielte nach einem Eckball per Kopf das 1:1 für die Kickers.

 

Nur knapp zehn Minuten nach dem Ausgleich fiel dann auch schon die erneute Führung für die Hausherren zum 2:1

 

In der 41. Minute dann, kurz vor dem Halbzeitpfiff, spielten die Kickers sehr schön, mit mehreren Doppelpässen an der linken Außenlinie bis an den Langener Strafraum, wo ein Langener Spieler einen Fehler machte und so Kai Jenrich frei vor dem Torwart den verdienten Ausgleich machte.

 

In der zweiten Halbzeit ging es hin und her, aber es wollte kein Tor mehr fallen. Vor allem Julian Schwaiger, Karim Beloued und Simon Prechtel ließen nennenswerte Chancen liegen, um die Partie noch zu drehen. So mussten sich zum Schluss auch die Gäste mit der Punkteteilung zufrieden geben.

 

 Kickers Verantwortlicher Siggi Herth: "Das Unentschieden geht in Ordnung. Obwohl wir zwei Punkte liegen gelassen haben durch die Chancen, die wir am Ende nicht genutzt haben als wir Spielbestimmend waren."

 

Tore: 1:1 Fabian Jenrich, 2:2 Kai Jenrich

 

 

Kickers Obertshausen: Bohn, König, Prechtel, F. Jenrich, Christ, Lang, Schwaiger, K. Jenrich, Yalouris, Beloued, F. Dindorf (Herpich ETW, Cwielong, Militello, M. Dindorf, Skeva)


Spielbericht Spieltag 5 Gruppenliga

Kickers Obertshausen - VfB Oberndorf 0:0

 

Gespannt erwartete die Kickers den Aufsteiger und Tabellenführer VFB Oberndorf.

Leicht enttäuscht, vom Auftritt des Gastes, verließen rund 100 Zuschauer dann nach dem Spiel das Stadion.

 

In der ersten Halbzeit spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe, wobei für den Gast lediglich 2 Freistöße vor dem Kickers-Tor heraus sprangen, die aber weit am Tor vorbei gingen. Obertshausen spielte bis zum Strafraum gut, vertändelte aber meist seine Chancen.

 

In der 66 Min. dann Aufregung im Kickers-Strafraum. Torwart „Balu“ Bohn, wahrscheinlich etwas eingeschläfert von der Unterbeschäftigung, versuchte einen Gegenspieler auszuspielen, der Ball kullerte vor die Füße eines Oberndorfer, der aber den Ball frei vorm leeren Tor an den Außenpfosten setzte.

 

In der 80. Minute bekam der Oberndorfer Jessl dann die Gelb/Rote Karte nach einem überharten Einsteigen gegen Fabian Dindorf.

 

Die Kickers konnten aber in den letzten 10 Minuten die Überzahl nicht nutzen.

2 große Torchancen für Yalouris und Beloued in den Schlussminuten wurden dann auch noch vergeben.

 

Obertshausen nahm Aufsteiger Oberndorf als erstes Team einen Punkt ab, zufrieden war Siggi Herth vom Spielausschuss der Kickers damit aber nicht: „Für uns ist das Ergebnis eine Enttäuschung, für Oberndorf dürfte es sich wie ein Sieg angefühlt haben.“ Die Gäste spielten nach vorne schwach, hatten hinten mehrmals Glück oder brachten im letzten Moment noch den Fuß dazwischen.

 

Kickers Obertshausen: Bohn, König, Prechtel, F. Jenrich, Christ, Lang, Schwaiger (60. Militello), K. Jenrich, Yalouris, Beloued, F. Dindorf (Herpich ETW, M. Dindorf, Skeva)

SSL


Spielbericht Spieltag 4 Gruppenliga

Endlich ein 3er! Starkes Spiel in Somborn!

 

Nach 3 Unentschieden gelingt unserem Team der erste Sieg, auswärts beim SV Somborn. 

Schon ab der ersten Minute machten die Kickers richtig Dampf in Richtung gegnerisches Tor, was auch schon nach 7 Minuten Früchte trug.

Tasso Anastasios stürmte die rechte Außenbahn bis zur Grundlinie, flankte gekonnt hinter die gegnerische Abwehr.  Karim Beloued nahm den Ball volley am 16ner und drosch ihn unhaltbar ins Netz zum 0:1.

 

2 Minuten später ging wieder Tasso über die rechte Seite ab wie eine Rakete bis zur Grundlinie, spielte den Ball diesmal flach in den Strafraum, wo Fabian Dindorf, ziemlich alleine gelassen, den Ball zum 0:2 ins Tor zirkelte.

 

In der 13. Minute spielte Somborn einen langen Ball nach vorne mit dem unsere Abwehr irgendwie nichts anfangen konnte und schon stand es nur noch 1:2, was aber die Mannschaft nicht schockte.

Den schon 1 Minute später umspiele Julian Schwaiger im Strafraum gekonnt seinen Gegenspieler und schlenzte  das „Leder“ am Torwart vorbei ins lange Eck. Der alte Abstand war wieder hergestellt.

 

Unsere „Elf“ machte weiter und in der 25. Minute gab es Strafstoß nach einem Foul an Fabian Dindorf. Philipp Christ verwandelte souverän zum 1:4.

 

Jetzt schalteten die Kickers einen Gang zurück, was die Auswirkung hatte, dass Somborn in der 37. Minute auf 2:4 verkürzte. So blieb es bis zum Pausenpfiff.

 

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt.

Die Partie wurde hitzig, ging hin- und her, aber es wurden keine Torchancen, bis auf eine für Obertshausen, mehr generiert. Die letzte viertel Stunde spielte sich etwas im Dunkeln ab, da das Flutlicht irgendwie nicht seinem Namen gerecht wurde.

 

Am Sonntag kommt der Spitzenreiter aus Oberndorf ins Stadion an der Badstraße und die 2. Mannschaft hat ein tolles Derby gegen Teutonia Hausen.

 

Tore:  7´ Beloued,  9´ Dindorf,  14´ Schwaiger, 25´ Christ

 

Obertshausen:

Bohn, F. Jenrich, König, Christ, K. Jenrich, F. Dindorf, Lang, Schwaiger, Yalouris, Brechtel, Beloued 

 

(ETW Herpich, Skeva, Militello) 


Spielbericht Spieltag 3 Gruppenliga

Leider wieder „nur“ ein Unentschieden gegen Hochstadt

 

Die Kickers gingen nach 23 Minuten Abtasten in Führung. Simon Prechtel zirkelte einen Freistoß, 25 m zentral vor dem Tor, grandios in den rechten Winkel.

Nur 4 Minuten später entwickelte sich aus einem Eckball für die Kickers ein Konter, bei dem wohl einige Kickers-Spieler im Kopf noch am feiern waren. Hochstadt spielte den Ball von der eigenen Grundlinie schnell nach vorne und markierte den Ausgleich. Danach plätscherte das Spiel bis zur Halbzeit so dahin. Ein weiterer Rückschlag für die dünne Personaldecke war in der 38. Minute die verletzungsbedingte Auswechslung von Rachid Boujraf.

 

Nach dem Halbzeittee, der wohl ziemlich dünn war, entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel bei dem beide Mannschaften einige Chancen zur Führung hatten. Lukas Bohn ließ durch einige klasse Paraden keinen Treffer mehr zu und die Obertshausener Offensive versuchte sich nur durch „klein klein“  durch die Hochstädter Abwehr zu spielen, anstatt einfach mal drauf zu halten.

 

Letztendlich muss gehofft werden, dass verletzte Leistungsträger und Urlauber in den nächsten Spielen wieder eingesetzt werden können um endlich einen „Dreier“ ein zu fahren.

 

Bohn, F. Jenrich, König, K. Jenrich, F. Dindorf, Boujraf, Christ , Schwaiger, Yalouris, 

 

Brechtel, Beloued  (Höf, Militello)


Spielbericht Spieltag 2 Gruppenliga

Und täglich grüßt das Murmeltier… wieder ein 3:3!

Erste Halbzeit „Flopp“, zweite Halbzeit „Top“ !

 

Genau, wie im letzten Spiel, erkämpfte sich unser Team einen letztlich verdienten Punkt beim 3:3 gegen den SV Altwiedermus, im ersten Heimspiel der Saison.

 

Knapp 100 Zuschauer sahen in der 1. Hälfte einen stark aufspielenden Gast, der schon nach 7 Minuten mit 0:1 in Führung ging. Der FCK, immer noch durch viele Verletzte und Urlauber gehandicapt, ließ sich phasenweise locker überspielen, was dann auch das 0:2 (Freistoß 15´) und ein Strafstoß in der 26. Minute zum 0:3 zur Folge hatte.

In der Halbzeitpause ordnete Trainer Nils Noe seine Mannschaft neu und dies zeigte Wirkung.

 

5 Minuten nach Wiederanpfiff vertändelte Altwiedermus den Ball in der Abwehr und Tasso Yalouris netzte den Ball

von rechts, ins lange Eck am Torwart vorbei, zum 1:3 ein.

 

In der 57. Minute schwächte sich der Gast durch eine Gelb/Rote Karte selbst und nur 1 Minute später erzielte Fabian Dindorf nach einer schönen Kombination durch die Altwiedermuser Abwehr den verdienten Anschlusstreffer zum 2:3.  Der FCK kontrollierte jetzt das Geschehen auf dem Platz.

 

Immer wieder rannten die Kickers auf das gegnerische Tor an. Dann fasste sich Rachid Boujraf in der 62´ ein Herz und drosch den Ball aus etwa 20 Metern quer durch die Abwehr zum 3:3 Endstand ins Netz.

 

Die letzten 25 Minuten waren durch viele Unterbrechungen und Fouls geprägt, wobei die Hektik, die dabei auf kam, durch das schwache Spiel des Schiedsrichter-Trios hervorgerufen wurde.

 

Aufstellung:

Bohn, F. Jenrich, König (Militello), K. Jenrich, F. Dindorf, Boujraf, Lang, Schwaiger, Yalouris, 

Brechtel (Christ), Beloued  


Spielbericht Spieltag 1 Gruppenliga

Punkteteilung im ersten Spiel!

 

Durch noch viele verletzte Spieler stellte sich die Mannschaft am Samstag praktisch selbst auf. Gerade mal 14 gesunde Spieler hatte Trainer Nils Noe zur Verfügung.

 

Nach nur 10 Minuten, die Mannschaften tasteten sich noch ab, kullerte ein Ball nach einer undurchsichtigen Aktion zum 1:0 ins Tor von Torwart Bohn.

In der 27. Minute dann, musste erst Rachid Boujraf (Gelb/Rot gefährdet) und Marcel Dindorf (Schulterverletzung) kurz nacheinander ausgetauscht werden.

Der gerade erst eingewechselte Tasso Yalouris erzielte dann in der 29. Minute den 1:1 Ausgleich.

So blieb es bis zum Ende der 1. Halbzeit, in der sich beide Mannschaften auf Augenhöhe bewegten.

 

Irgendetwas musste sich im „Pausentee“ befunden haben, denn unser Team wirkte nach Anpfiff etwas schläfrig und konfus, wodurch Kl. Krotzenburg mit einem Doppelschlag in der 52. Und 57. Minute auf 3:1 erhöhten. Jetzt wiederum wurden die Kickers stärker und hatten mehrfach die Chance zum Anschlusstreffer.

In der 73. Minute dann, gelang  Andy Cwielong (der ab der 80. Minute mit einem dicken Kopfverband, nach übler Platzwunde weiterspielte)  das verdiente Tor zum 3:2 Anschluss.

Jetzt spielten nur noch die Kickers und Christopher „Lang“ Lang erzielte in der Nachspielzeit (90`+2) den letztendlich verdienten Ausgleich.

 

Am kommenden Sonntag, muss allerdings im Heimspiel gegen Aufsteiger Altwiedermus schon eine Steigerung folgen.

 

Aufstellung:

Bohn, König, Christ, M. Dindorf (27´F. Jenrich), K. Jenrich, F. Dindorf, Boujraf ( 27` Yalouris), Lang, 

Schwaiger ( 64`Millitello), Prechtel, Cwielong